Eine-Welt-Verkauf geht weiter!

Da der sonntägliche Verkauf von fair gehandelten Waren im Emmaussaal nach wie vor entfällt, bietet Volker Kleff weiterhin an, Ihre Bestellungen telefonisch entgegenzunehmen und Ihnen die gewünschte Ware zeitnah auszuliefern!

 

Während sich bei uns in Deutschland vieles wieder normalisiert hat, wirkt sich die Corona-Pandemie bei unseren Partnern, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern immer noch sehr stark aus. In Ländern wie Indien, Bangladesch oder Mexiko ist das Leben noch stark von der Corona-Pandemie geprägt. Lesen Sie das Corona-Update auf GEPA.de.

 

Wenn Sie Interesse an fair gehandelten Waren aus unserem Verkauf haben, melden Sie sich bitte direkt bei Volker Kleff unter der Nummer 471364. Geben Sie dabei unbedingt Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer für Rückfragen an.

 

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir in regelmäßigen Abständen Neuware über die GEPA bestellen. Es kann aber dennoch vorkommen, dass bestimmte Waren nicht vorrätig sind.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und natürlich auch vielen Dank an Volker Kleff für sein Engagement in dieser Sache!

 

 

Sillenbuch als „Fairtrade-Town“ bestätigt

Der Bezirk Sillenbuch erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns-Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Town. Die Auszeichnung wurde erstmalig im Jahr 2014 durch TransFair e.V. verliehen.

 

Volker Kleff und das Eine-Welt-Team freuen sich über die Verlängerung des Titels. Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Sillenbuch. Hier arbeiten Menschen aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft eng zusammen, um eine faire Entlohnung der Produzenten und Arbeiter in Lateinamerika, Afrika und Asien zu fördern und das Bewusstsein für fair gehandelte Produkte zu schärfen.

 

Mit ihrem bereits 25-jährigen Engagement leisten Volker Kleff und sein Team auch einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals), die 2015 verabschiedet wurden.

 

Sillenbuch ist eine von über 660 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon. Weiter Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne finden Sie unter www.fairtrade-towns.de.

 

 

 

Eine-Welt-Team

Das Eine-Welt-Team unter der Leitung von Volker Kleff ist mit sechs Mitgliedern eine der kleinsten Gruppen in unserer Kirchengemeinde. Was sie zusammenhält, ist der Wunsch, etwas Konkretes für die benachteiligten Menschen in anderen Ländern der Erde zu tun.

 


Dies geschieht hauptsächlich durch den Eine-Welt-Verkauf, der ca. zweimal im Monat nach dem Gottesdienst stattfindet, oder auch bei Gemeindeveranstaltungen wie die Riedenberger Kirbe. Verkauft werden vor allem fair gehandelte GEPA-Produkte wie Kaffee, Tee, Reis, Honig, Nüsse, Schokolade und andere Süßigkeiten aus vielen Teilen der Welt. Hinzu kommen die Rooibos-Kosmetik-Produkte des „Moravian Merchandise“ aus Südafrika. Mit dem Verkauf werden die Bauern in den betroffenen Ländern durch bessere und stabile Preise unterstützt, außerdem wird ein kleiner Gewinn erwirtschaftet, der einem Heim für schwerbehinderte Kinder in Elim, Südafrika zugutekommt. Und schließlich wird auf diese Weise im Gemeindeleben ganz konkret ein Zeichen gesetzt für mehr Gerechtigkeit in einer globalisierten Welt.

 


Zusätzlich zum Verkauf bringt sich das Eine-Welt-Team einmal im Jahr beim „Eine-Welt-Sonntag“ ein: Da gibt es in und nach dem Gottesdienst Informationen über das Weltmissionsprojekt der Kirchengemeinde und anschließend einen Imbiss mit exotischen Köstlichkeiten aus der betreffenden Region.

 


Über diese Aktivitäten hinaus setzen sich Mitglieder des Teams aber auch in anderer Weise für die „Eine Welt“ ein: von Informationen über den fairen Handel z. B. im Konfirmandenunterricht,  über die Nutzung von GEPA-Produkten bei Gemeindeveranstaltungen, bis hin zur Förderung des Eine-Welt-Handels im Distrikt.